PEARLs ist Ihre Unternehmens­beratung für Personalentwicklung.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem zukunftsorientierten Personalmanagement und stärken die persönlichen Fähigkeiten von Führungskräften und Mitarbeitern. Denn Weiterbildungen im Bereich der Schlüsselkompetenzen sind relevante Instrumente der Personalentwicklung, um die Teamfähigkeit und damit Wettbewerbsfähigkeit zu fördern.

Personalentwicklung: Wir entwickeln Skills von Fachpersonal...

Teamgeist ist gefragt – Wir entwickeln die persönlichen Kompetenzen Ihrer Fach- und Führungskräfte mit dem Ziel, durch authentisches Verhalten und positive Wertvorstellungen Mitarbeiter zu halten und neue zu gewinnen.

Pearls Personalentwicklung, Unternehmensberatung: Thema der Woche

Reden hilft – Wir vermitteln Wege, wie Ihre Personalverantwortliche Botschaften so formulieren können, dass diese wertschätzend aufgenommen und umgesetzt werden – und das Betriebsklima als einzigartig geschätzt wird.

Personalentwicklung: Bewerbungstraining für Studierende und Promovierende

Generationen verbinden – Wir klären unterschiedliche Einstellungen, Hintergründe und Perspektiven einzelner Generationen und entwerfen unternehmensorientierte Chancen der Altersvielfalt sowie Instrumente Ihres Generationenmanagements.

Personalentwicklung: Wir entwickeln Skills von Fachpersonal...

Auf dem Präsentierteller – Wir trainieren wirksame Präsentationstechniken, damit Ihre Führungskräfte situationsunabhängig eloquent kommunizieren und souverän präsentieren – überzeugendes Auftreten weckt Emotionen.

Personalentwicklung: Bewerbungstraining für Studierende und Promovierende

In individuellen Coachings helfen wir Berufsanfängern Klarheit zu gewinnen – sei es im Bewerbungsprozess oder in der Vorbereitung der ersten 100 Tage im Job.

Personalentwicklung: Bewerbungstraining für Studierende und Promovierende

Unsere Seminare konzipieren wir stets bedarfsorientiert und verknüpfen drei Kompetenzbereiche: Methoden, Persönlichkeit und Interaktionen. Damit die Umsetzung auch in der Praxis gelingt, beraten und unterstützen wir zudem gerne in individuellen Einzel – Coachings.

Personalentwicklung baut auf Vertrauen auf. Lernen Sie uns in einem unverbindlichen Erstgespräch persönlich kennen und erfahren Sie mehr über unsere Ideen und Inhalte.

Gedanken­experimente des Monats

An dieser Stelle laden wir Sie im monatlichen Wechsel zu neuen Themen und Anregungen ein:

November 2020: Kommunikation ist der Schlüssel

Distanz

Für Unternehmen bedeutet eine zunehmende Internationalisierung sowohl Chance und Herausforderung zugleich. Chancen hinsichtlich der Erschließung neuer Märkte und Zielgruppen. Herausforderung in Bezug auf Entwicklung neuer bzw. Anpassung bestehender Prozesse und Fähigkeiten.

Dies geht oftmals einher mit einem erhöhten Abstimmungsbedarf und der Etablierung räumlich verteilter Teams. Unter dem Aspekt der kosten- und zeiteffizienten Kommunikation spielen u.a. Telefon- und Video-Konferenzen eine immer größere Rolle, um Informationen zusammenzutragen und abgestimmt schnelle Entscheidungen treffen zu können.

Führungskräfte, die sog. virtuelle Teams führen, kommen dabei nicht umhin sich mit den nachfolgenden Fragen zu beschäftigen:

> Wie stelle ich Verbindlichkeit im Team her?

> Wie verhindere ich, dass wichtige Informationen verloren gehen?

> Wie kann ich die Vernetzung im Team verbessern?

> Wie vermeide ich ineffektive und langatmige Telefon-Konferenzen?

> Wie gehe ich mit interkulturellen Unterschieden im Team um?

Diese und weitere Themen werden für Teamleiter und –mitglieder zunehmend wichtiger in der zielorientierten Aufgabenerfüllung. Denn Kooperationen auf Distanz brauchen mehr als neuste Technologie, teamerfahrende Mitarbeiter und Motivation.

Wie stellen Sie sicher, dass Sie medien-übermittelte Informationen richtig interpretieren?

Diskutieren Sie mit uns – wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

Medien

Unternehmen leben von der professionellen Kommunikation und nutzen unterschiedliche Medien für die Überbringung von Botschaften und Informationen, z.B. Telefon, e-Mail, Briefe, Video-Konferenzen. Häufig wird beim Medieneinsatz deren symbolische Bedeutung unterschätzt, denn es gilt „the medium is the message.“ Die Wahl des Mediums sollte somit nicht von den eigenen Vorlieben der Führungskraft geleitet werden, sondern von den Erfordernissen der Situation und den Präferenzen des Adressaten.

Hinzu kommt, dass in der beruflichen Kommunikation komplexe Sachverhalte vermittelt werden. Diese Komplexität benötigt alle drei Signalformen:

> verbale Signale = Ausdrucksweise und Wortwahl

> non-verbale Signale = Gestik, Mimik, Körpersprache

> para-verbale Signale = Stimmeigenschaften, Sprechverhalten

Medien filtern diese Signale auf unterschiedliche Weise, so dass die Informations-übertragung mittels Medien immer unvollständig ist. Insbesondere die non- und para-verbale Kommunikation wird in der digitalen Kommunikation nur sehr eingeschränkt vermittelt, was Missverständnissen Tor und Tür öffnet. Denn diese beiden Signalformen sind wichtig für die sog. ‚Beziehungsebene’. In der Kommunikation gilt „Beziehungsebene kommt vor Sachebene“, d.h. eine Information wird erst dann vom anderen angenommen, wenn der Gesprächspartner anerkannt ist.

Für Führungskräfte und deren Teams erscheint es hilfreich zu sein, im Umgang mit Medien Regeln aufzustellen, um möglichen Informationsverlusten und Missverständnissen vorzubeugen:

> Welches Medium wird für die bloße Information im Team verwendet?

> Welches Medium wird zu welchen Ansprechpartnern verwendet?

> Wie schnell sollte auf jedes Medium geantwortet werden?

Welche Medien bevorzugen Sie bzw. Ihr Team und wodurch entstehen Missverständnisse?

Diskutieren Sie mit uns – wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

Botschaften

Gute Kommunikation ist die Grundlage für die Zielerreichung von Unternehmen. Zusätzlich zu einer klaren Zielformulierung ist das Mitteilen weiterführender Hintergrundinformationen ebenso wichtig, um Akzeptanz und Verständnis im Team zu generieren.

Führungskräfte können ihre Kommunikationskompetenz dadurch stärken, dass sie regelmäßig überprüfen, ob ihre Botschaften richtig angekommen:

> Persönliche Kontakte suchen, um Mitarbeiter auf ein konkretes Unternehmensziel in ihrem Zuständigkeitsgebiet anzusprechen

> Fachspezifische Meeting nutzen, um Unternehmensziele anzusprechen und den Bezug zur Thematik herzustellen

> Informelle Gespräche sind hilfreich um zu erkennen, ob Mitarbeitern der Beitrag einzelner Projekte an den Zielen verständlich ist

Mitarbeiter können nur dann im Sinne der Organisation handeln, wenn die Ziele verstanden sind. Dies gilt es regelmäßig zu prüfen, da sich Projekte, Strukturen und Prioritäten ändern können.

Haben Sie heute schon geprüft, ob Ihre Botschaften so verstanden wurden, wie es Ihre Absicht war?

Diskutieren Sie mit uns – wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

Galileo Galilei Zitat
 Ralph Waldo Emerson